bild

MIClancer: Die nächste Generation der Aufbissschienen.

In unserer immer stressiger werdenden Zeit beißen sich immer mehr Menschen intensiv durchs Leben.

In unserer immer stressiger werdenden Zeit beißen sich immer mehr Menschen intensiv durchs Leben. Hierdurch entstehen immer relevantere Schäden an den Zähnen. Da können marktübliche Aufbissschienen hilfreich sein. Führen occlusionsbedingte Hyperbalancen zur Schwächung orthopädischer Muskulatur, bedingt dies zwangsläufig eine Lotproblematik mit orthopädischer Symptomatik.
Im „Essener Team“ haben Zahnarzt Thomas Herdick, Oliver Prätorius, Facharzt für Orthopädie und diplomierter Osteopath, und Klaus Mendak, Zahntechnikermeister, eine Aufbissschiene entwickelt, die für jeden Patienten  angepasst wird: den MIClancer (Maximale Intercuspidation Balancer).


Der MIClancer wird in einem Stück gegossen und besteht aus einem hypoallergenen Kunststoff (Thermoplast).
Der Vorteil des MIClancers liegt darin, dass die lotstabilisierende optimale Bissposition erzielt und gehalten werden kann. Zwei Occlusalplättchen sind labial mit einem Steg verbunden. Der MIClancer kann sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer getragen werden.
Durch kurzes Erwärmen können alle Teile – auch getrennt – individuell angepasst werden. Hier liegt die besondere Einsatzmöglichkeit. Nach zuvor erfolgter  Austestung des für den Patienten optimalen Biss über Muskelkraft,  beißt der Betroffene in den erwärmten MIClancer.
Mit Hilfe der beim Einbeißen entstehenden Impressionen in der Schiene kann der Patient ab sofort seinen individuellen stressfreien Biss wiederfinden. Der labial verlaufende Verbindungssteg lässt sich nach Erwärmen ebenfalls an die Bedürfnisse des jeweiligen Trägers anpassen. Zur Verbesserung des Tragekomforts können die Occlusalplättchen und der Steg eingeschliffen werden.
Der MIClancer wurde für die  sofortige Balance eines Fehlbisses konzipiert. Getragen wird er übergangsweise, bis zur Fertigstellung von speziellen individuellen partiellen Aufbissschienen, im Essener Team Flügel genannt.